Angela Grotheer

geb. 1956, Studium an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, 1993 Diplom in Interkultureller Kommunikation. 1993 bis 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Oldenburg im Institut für Politikwissenschaft II und der Frauengleichstellungsstelle, Arbeitsschwerpunkte: Qualitative empirische Sozialforschung, Migration und Alter, Interkulturelle Frauenforschung, Familien- und Generationenbeziehungen, Geschlechtervergleich.

Beruflicher Werdegang/Evaluationsprojekte und Studien im Bereich Beschäftigung / Migration / Integration

seit Oktober 2009 Evaluation des Projektes „Erfolg durch Vielfalt und Arbeit für Schwerin und Westmecklenburg“ (XENOS Programm „Integration und Vielfalt“) bei RegioVision GmbH Schwerin. 

Februar – September 2008 Evaluation des Projektes „Integration in Arbeit – von Migranten für Migranten“ (XENOS Sonderprogramm „Beschäftigung, Bildung und Teilhabe vor Ort“) bei RegioVision Schwerin GmbH.

seit 2007  Evaluation des Projektes: "Integration in Arbeit" 
(Träger: RegioVision Schwerin GmbH)
Das Projekt verfolgt folgende Zielsetzungen: 
1. Aktivierung der Migranten/innen und ihre Integration in Arbeit 
2. Arbeitsplatzoffensive bei den Unternehmen in der Region

bei anakonde seit Juni 2006

2002 bis 2004 Evaluation des Eu-Projektes OBIS – Orientierungs-, Bildungs- und Integrationsservice für Migranten: Transnationale Entwicklung und Erprobung von Beratungskonzepten und Orientierungs- und Sprachkursen für MigrantInnen.

1998 bis 2000 Evaluation des EU-Projektes EMPLOYMENT INTEGRA in Niedersachsen. Schwerpunkte: berufliche Qualifizierung von MigrantInnen, niedrigschwellige Angebote im Übergang zwischen Schule und Beruf, Gemeinwesenarbeit, Förderung der landesweiten Selbstorganisation von MigrantInnen, Interkulturelle Öffnung des Öffentllichen Dienstes

1995 bis 1997 Evaluation des EU-Projektes EMPLOYMENT HORIZON: Berufliche Qualifizierung von Flüchtlingen und MigrantInnen in Niedersachsen

2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Frauengleichstellungsstelle/Universität Oldenburg: „A University of Women: Paricipation, Empowerment, Democracy“, Oldenburger Exkursionswoche im Rahmen der Internationalen Frauenuniversität 2000 in Hannover

2000 Lehrtätigkeit an der Carl-von-Ossietzky Universität: Migration und empirische Sozialforschung. Kritische Analyse und Methodendiskussion

1996 bis 1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im deutsch-britischen Projekt Alter, Ethnizität und Geschlecht – Interkulturelle Theoriebildung auf empirisch-komparativer Grundlage. Forschungskooperation mit der London School Of Economics

1995 bis 1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Oldenburg im Forschungsprojekt Migration und Alter – eine empirische Studie zum Generationenverhältnis in niedersächsischen Migrantenfamilien aus der Türkei, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

1993 Wissenschafliche Mitarbeiterin der Universität Oldenburg: Pilotstudie Migration und Alter – Zu Lebenssituation und Rückkehrperspektiven älterer Migrantinnen aus der Türkei, VW-Vorab

Publikationen

Die Zweite Generation und die Zukunft der „jungen Alten“ – Generationenbeziehungen in Migrationsfamilien aus der Türkei“, mit Lydia Potts, in: Niedersächsisches Sozialministerium, Ausländerbeauftragte/FH Hildesheim (Hrsg) 2000: „Altwerden in der Fremde – Bilanz und Perspektiven“.

Reinventing the generational contract: anticipated care giving responsibilities of younger Germans and Turkish migrants“, mit Dagmar Lorenz-Meyer, in: Sara Arber and Claudine Attias-Donfut (eds): „The Myth of the Generational Conflict“, Routledge, London 1999

Age, Migration, Gender and Empowerment. The case of older migrant women in Europe“, mit G. Wilson/ H. Cylwik/ L. Potts, in: „Ageing in a Gendered World: Women’s Issues and Identities“, Santo Domingo 1999:UN/INSTRAW pp.385-391

Migration, Qualifizierung, Arbeitsmarktchancen - Ausgewählte Ergebnisse des niedersächsischen Employment-Horizon-Projektes“, mit Angelika Müller und Margret Spohn, Oldenburg 1999

Forschungsbericht: „Migration und Alter – eine empirische Untersuchung zum Generationenverhältnis in niedersächsischen Migrantenfamilien aus der Türkei“, mit Lydia Potts, 1998

Arbeitsmigration als Frauenprojekt? Migrantinnen aus der Türkei zur retrospektiven Evaluation der Migration“, mit Lydia Potts, in: Loeber-Pautsch et al.: „Quer zu den Disziplinen“, Hannover 1997

Sprachen

Deutsch, Englisch

zurück

 
Impressum   |   Disclaimer   |   E-Mail   |   © 2005 by VetterIT