Dr. Andrea Prytula

Jahrgang 1967, Diplôme Supérieur d’Etudes françaises 1987, Magister in den Fächern Slavische Philologie, Politische Wissenschaft und Öffentliches Recht, Ludwig-Maximilians-Universität München 1995, Promotion im Fach Politische Wissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München 2001, Zusatzqualifikation Interkulturelle Kommunikation und Kooperation, Fachhochschule München 2004

Beruflicher Werdegang (Auswahl)

2010 bis 2011 Mitarbeit bei der Evaluation des Projekts „IMPEX“ i.A. des Bildungswerks der Thüringer Wirtschaft/Jena (s. „Projekte“) und 2011 in der wissenschaftlichen Begleitung des Modellvorhabens „Integration verbindlicher machen – Integrationsvereinbarungen erproben“ im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration – beides bis zum Beginn des Mutterschutzes im Sommer 2011

Von 2005 bis 2011 Evaluation des Netzwerkes „Integration durch Qualifizierung“ bei anakonde GbR, 2005-2007 verantwortlich für die Evaluation der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft KUMULUS-PLUS, von 2008 bis 2011 verantwortlich für die Evaluation des Handlungsfeldes Beratung.

2009 Mitarbeit an der Expertise „Interkulturelle Elternarbeit zur Sicherung von Erfolg im Übergang Schule-Beruf“ im Auftrag von BQN Berlin e.V. für die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales von Berlin/den Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration

2008-2009 Mitarbeit an der Expertise „Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft – Arbeitswelt-, Berufs- und Studienorientierung in Berlin unter Berücksichtigung von spezifischen Angeboten und Chancen für Jugendliche mit Migrationshintergrund“, erstellt im Auftrag von BQN Berlin e.V. für die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales von Berlin/den Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration

2008 Mitarbeit an der Begleitung des Weiterbildungsnetzes Migranten/innen, GFBM, Berlin

2007 inhaltliche Mitarbeit an einzelnen Teilen des Kompetenz-Erfassungs-Notebook KEN des Projekts „Kompetenz-Entwicklungs-System KES“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V., Berlin

2004-2005 Evaluation der Kompetenzbilanz für Migrantinnen und Migranten des Deutschen Jugendinstituts im Rahmen ihres Einsatzes bei den Teilprojekten der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft FLUEQUAL

2003-2005 Projektmitarbeit bei der Stelle für interkulturelle Arbeit, München, Lehrbeauftragte für Deutsch bei Caritas, München

2001-2002/2005 Teamassistentin / Übersetzerin (Russisch, Französisch, Deutsch) bei Linde AG, Abteilung Linde Gas, Höllriegelskreuth

2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft / Ludwig-Maximilians-Universität München 

Auslandsaufenthalte

09/2001 sowie 05-06/2002: Arabisch-Sprachaufenthalt in Damaskus, Syrien

08/1993: Jagiellonen-Universität Krakau, Polen

02-07/1991: Sprach- und Studienreisen innerhalb Russlands sowie nach Georgien, Kasachstan und Usbekistan, Estland, Lettland und in die Ukraine

09/1990-02/1991: Moskauer Institut für Management, SU

10/1986-12/1987: Université de Bordeaux III, Frankreich

Veröffentlichungen

Mitautorin der Statusberichte zu den Handlungsfeldern Kompetenzfeststellung, berufliche /arbeitsmarktorientierte Beratung und Qualifizierung, 2008 (siehe unter Materialien)

Mitautorin des Endberichts zur Entwicklungspartnerschaft KUMULUS-PLUS und des Gesamtendberichts 2007 (siehe unter Materialien)

Evaluation der „Kompetenzbilanz für Migrant/innen“ des Deutschen Jugendinstituts im Rahmen der EP FLUEQUAL, veröffentlicht auf der Homepage von MigraNet unter http://www.migranet.org (Themen/Produkte – Kompetenzfeststellung)

Russlands langer Weg in den Rechtsstaat – Verfassung und Gesetzgebung. Veröffentlicht 2002 bei Leske + Budrich, erhältlich bei www.vs-verlag.de.

Sprachkenntnisse

Spanisch, Russisch, Französisch, Englisch, Polnisch, Arabisch (Grundkenntnisse)

zurück

 
Impressum   |   Disclaimer   |   E-Mail   |   © 2005 by VetterIT